Es ist soweit!!

– Einweihungsfeier des Neubaus und des umgebauten Bestandsgebäudes –

Wir freuen uns mit Ihnen zusammen den Abschluss des Neubaus und der Renovierungsarbeiten im Bestandsgebäude der Karl-König-Schule feiern zu dürfen.

Hierzu laden wir Sie ganz herzlich ein am 11. Oktober 2019 ab 11:00 Uhr auf dem Schulhof in der Zerzabelshofer Hauptstraße 3-7.

In den kommenden Wochen wird noch der Außenbereich gestalltet, so dass wir bald eine noch schönere Umgebung zum Lernen, Spielen und Entdecken haben warden.

Kommen Sie vorbei, feiern Sie mit!!

Helfer werden

Wenn du ein sinnvolles Jahr suchst, dich weiterentwickeln und die Welt ein bisschen besser verstehen möchtest, bist du bei uns genau richtig.
Interesse, Offenheit, der Mut neuen Herausforderungen zu begegnen und der Wunsch zu lernen sind wichtige Eigenschaften, die du mitbringen solltest oder entwickeln möchtest. Die begleitenden Seminare bieten dir spannende Erfahrungen und wertvollen Austausch mit anderen Freiwilligen. Elemente aus der Erlebnispädagogik, Kunsttherapie, Theaterpädagogik und systemischer Bildungsarbeit sind Bestandteil der Seminare. In festen Gruppen werdet ihr so gemeinsam das Jahr erleben.

Die letzte Anforderung: Du musst dich bewerben. Wir freuen uns auf dich!

Schulfest am Menschenrechtsbaum

Am 04.06. um 14 Uhr fand ein Fest an unserem Menschenrechtsbaum auf der Goldbachwiese statt.
Die Schüler und Lehrer der Oberstufe und Berufsschulstufe der Karl-König-Schule beleuchteten auf verschiedene Arten die Menschenrechte. Besonders der Artikel 26 – Das Recht auf Bildung, für den der Baum an der Goldbachwiese steht, wurde thematisiert. Mit gemeinsamem Kuchenessen unter dem Baum 34 wurde die Aktion abgerundet.

Sebastian Brehm, MdB, zu Besuch an der Karl-König-Schule

Am Donnerstag, den 02. Mai 2019, war der Nürnberger Bundestagsabgeordnete Sebastian Brehm zu Besuch an unserer Einrichtung. Zunächst machte er sich ein umfassendes Bild von der Arbeit mit unseren Schülerinnen und Schülern in einzelnen Klassen der Unterstufe. Mit großem Interesse beobachtete er die Kinder und unterhielt sich gerne mit einigen von ihnen.

 „Es ist einfach erstaunlich, wie man die riesige Entwicklung von der ersten bis zur letzten Klasse mitverfolgen kann. Man nimmt sich viel Zeit für jeden Einzelnen, fördert die Stärken und gibt den Kindern die nötige Sicherheit auf ihrem Weg in die Selbständigkeit zu einem jungen und selbstbewussten Erwachsenen“, so der Abgeordnete bei seinem Besuch.

Danach nahm er sich Zeit, um mit einigen Berufsschulstufenschülern zu sprechen: die Jugendlichen hatten Fragen vorbereitet und richteten diese selbstbewusst an Herrn Sebastian Brehm. Daraus entwickelten sich interessante Gespräche und Ausführungen. Herr Brehm versprach den Schüler/innen, in Berlin zu einigen der gestellten Fragen Erkundigungen einzuholen und die sich daraus ergebenden Antworten dann an die Berufsschulstufenschüler weiterzugeben. Die Schüler/innen bedankten sich für sein Kommen und seine freundlichen Ausführungen zu ihren Fragen. Sie nahmen die Gelegenheit beim Schopf und luden Herrn Brehm zu unserem diesjährigen Frühlingsfest ein, welches am Samstag, den 11. Mai ab 14:00 Uhr auf dem Gelände der Berufsschulstufe in der Urbanstraße/Zerzabelshof stattfindet.

Herr Brehm (MdB) zu Besuch in der KKS
Von Links: Stephan Iglisch (Camphill Gemeinschaft Nürnberg e.V.), Sebastian Brehm MdB, Magdalena Thanner (Päd. Tagesstättenleitung), Axel Stutz (Schulleiter), Janis Eichenseher (Geschäftsführer)

Im Anschluss daran fand mit Vertretern der gesamten Einrichtung noch ein informatives Rundgespräch in den Räumen der Einrichtungsverwaltung statt. Hier konnte ein umfassendes Bild der Arbeit mit unseren Förderschülern entwickelt werden; Herr Brehm nahm mit großem Interesse unsere Ausführungen, Sorgen und Zukunftsfragen wahr und so entwickelte sich ein guter Dialog zu den Themen Inklusion, Schulbegleitern und Integrationshelfern und der generellen Wahrnehmung der Menschen mit Assistenzbedarf in unserer Gesellschaft.

Auch als Zeichen der Wertschätzung sollte man auf Sinnhaftigkeit und Eigenverantwortlichkeit setzen und wieder verstärkt in die Bildung unserer Kinder investieren. Denn jeder Mensch ist wertvoll und verdient neben Anerkennung eben auch eine gerechte Bezahlung, ganz gleich ob mit oder ohne Behinderung“, so der Bundestagsabgeordnete, der sich herzlich für den interessanten Einblick bedankte.

Die Karl-König-Schule bedankt sich herzlich für seinen Besuch.

Neues Schuljahr – neue Herausforderungen

Noch zum Ende des alten Schuljahres wurden den Kindern die neuen Klassenzimmer gezeigt, um eine Vorstellung für nach den Ferien zu haben.

Klassenzimmer
Klassenzimmer

Während den Ferien wurde munter hinter den Kulissen weitergearbeitet und zum Schulbeginn konnten wir den Betrieb wie geplant aufnehmen. Einige kleine Dinge wie beispielsweise die Beschilderung der Kleiderhaken der Kinder sind noch zu erledigen, hier finden sich aber viele kleine und große Helfer und gemeinsam machen wir es uns im neuen Gebäude richtig gemütlich.

Der Unterricht findet nun im Anbau bzw. Neubau statt während der Altbau saniert wird und uns dann im Schuljahr 2019/20 ein deutlich erweitertes Platzangebot zur Verfügung steht.

In der Zwischenzeit wurde der übergangsweise verkleinerte Schulhof schon gut eingespielt, auch der neue Ballplatz und die Schaukel finden fleißige Erkunder und treue Benutzer.

Ballplatz und Schaukel
Ballplatz und Schaukel

Helfen Sie uns weiterhin mit Spenden um den Kindern viele schöne Dinge zum Erleben und Spielen bereitstellen zu können!

Die bayerische Ferienordnung Schuljahr 2018/19

In der Karl-König-Schule gelten die Ferientermine der bayrischen Ferienordnung.

Das Kultusministerium Bayern hat für das Schuljahr 2018/19  folgende Regelungen festgelegt

Herbstferien 2018

Weihnachtsferien 2018

Winterferien 2019

Osterferien 2019

Pfingstferien 2019 

 Sommerferien 2019

29.10 – 02.11.

22.12. – 05.01.

04.03. – 08.03.

15.04. – 27.04.

11.06. – 21.06.

 30.7. – 10.9.

Rückblick auf das Richtfest

Richtspruch für die Camphill Gemeinschaft Nürnberg zum Erweiterungsbau der Karl-König-Schule

Hochverehrte Richtfestgäste!
Gottlob soweit, es ist vollbracht, seht hier den Baum in seiner Pracht!
Den Baum, der unserm Werk gebührt, das wir mit Eifer aufgeführt.
Gottlob – ruft froh der Zimmermann, Gottlob – das Werk, es ist getan.
Es ruht die Axt, die Säge ruht, und Ruhe tut nach Arbeit gut.
Jetzt atmest du aus leichter Brust, sie ist bewegt von froher Lust
nach all der langen Sorg und Müh. Nach schwerer Arbeit, spät und früh,
erhebt sich doch ins Himmelsblau vollendet nun der stolze Bau.
Gott gab den Mut und auch die Kraft, so wurde dieses Haus geschafft.
Er gebe, dass es frisch und frei die Lernstätte vieler Menschen sei.
Auf die Erweiterung der Karl-König-Schule stimmen wir ein,
sie soll Lern- und Anlaufstelle für Menschen mit Behinderung sein.
Denn unsere Pflicht ist´s gewissermaßen trotz des schnellen vorwärts Rasens,
dass ein Volk, das menschlich ist, seine Behinderten nicht vergisst.
Sie sind hier unter Gleichgesinnten und werden immer Hilfe finden
beim gemeinsamen Lernen fürs Leben, so kennen wir es
von der Camphill Gemeinschaft eben.

Vieles gab es zu bedenken und in die richtigen Bahnen zu lenken.
Die Räume reichten nicht mehr aus, drum baute man dies neue Haus
fürs Lernen, Spaß und vieles mehr. Jetzt reicht der Platz, schaut alle her.
Denn hier lernt man, das ist jedem klar, vom 3. bis zum 21. Jahr!
Dem Bauherrn, der Camphill Gemeinschaft, wünsche ich sodann,
was sie sich selbst nur wünschen kann.
Möge immerdar in diesem Haus die Sonne scheinen, tagein, tagaus.
Ihnen will mein erstes Glas ich bringen und meinen Hut recht kräftig schwingen.
Ein dreifaches hoch – hoch – hoch!
Das zweite Glas trinke ich mit Bedacht auf das Wohl der Kinder und der Lehrerschaft.
Ein dreifaches hoch – hoch – hoch!
Dem Architekten, der zum Bau
den Grundriss hat erdacht genau, dem Meister, welcher nach ihm dann
das Werk mit sicherer Hand begann, das dritte Glas sei ihnen geweiht,
mit Heil und Glück für alle Zeit. Auf den Architekten, seine Mitarbeiter,
und vor allem auf die fleißigen Handwerker –
ein dreifaches hoch – hoch – hoch!

Nun ist das Glas wohl ausgelehrt und weiter für mich nichts mehr wert.
Drum werfe ich es zu Boden nieder – zertrümmert braucht es niemand wieder.
Doch Scherben bedeuten Glück und Segen der Bauherrschaft auf allen Wegen.
Nun habe ich geredet jetzt genug von meiner Höhe
und euch damit das Herz ergötzt, so gut ich es verstehe.
Der Zimmermann hat lustig Blut, das Herz an rechter Stelle.
Der Spruch, der ist zu End, und wenn er euch gefallen hat,
dann klatscht ihr in die Händ.

Seit März sind die Bauarbeiten des Schulerweiterungsbaues in vollem Gange, das alte Kindergartengebäude der Schulvorbereitenden Einrichtung wurde bereits im Januar/Februar abgerissen! In den Sommerferien 2018 wollen wir den Schulerweiterungsbau beziehen, dann wird etwa ein Jahr lang noch das alte Schulgebäude saniert. Mit dem Beginn des Schuljahres 2020/21 sind hoffentlich dann alle Bauarbeiten abgeschlossen. Wir freuen uns schon jetzt darauf, dass wir dann mehr Platz und moderne Bedingungen für Lernen, Lachen und Zusammensein haben!

dav