Michaeli 2

Das Michaeli-Fest – ein Tag voller Mutproben

Am 29.09. feierten wir das Michaeli-Fest. Dabei steht der Erzengel Michael als Bild für die Vertreibung des Bösen aus dem Himmelreich. Er stellte sich bösen, dunklen Kräften, die sich in der Legende in Form eines Drachen zeigen. Michael besiegte das Böse, indem er mit seinem Schwert die Häupter des Drachens abschlug und ihn aus dem Himmel warf.
Nachdem am Morgen diese Geschichte gelesen und von den Eurythmisten dargestellt wurde, machten sich alle Klassen auf, um selbst Mutproben zu bestehen.
Die Klassen 1-3 begaben sich in den Wald. Immer tiefer wanderten wir hinein und verließen plötzlich den sicheren Weg. Nach einigen Metern durch das Unterholz entdeckten wir schließlich einen alten, umgestürzten Baum. Feucht schimmerte dessen Rinde durch den Regen.
Jeder Schüler konnte sich nun beweisen und mutig sein, denn es galt, über den Baumstamm zu balancieren.
Während einige Schüler sofort vorangingen, kostete es den Ein oder Anderen sichtlich Überwindung.
Und dennoch: am Ende war Jeder mindestens 1x darüber geklettert, hatte seine Angst besiegt und Mut bewiesen.
Zur Belohnung gab es einen weißen Stein und ein leckeres Frühstück.
Am Nachmittag trafen sich alle wieder im Saal.
Aus jeder Klasse hörten wir Berichte vom Tag. So hatten Einige eine Schnitzeljagd im Wald veranstaltet, während Andere sich in einem Kletterwald ausgetobt hatten.

Bereiche_Tagesstaette_KKS
Vor uns stand nun eine große Waage. Jeder durfte dann seinen weißen Stein in die Waagschale hineinlegen. Schnell wurde klar, dass das Gute, Mutige viel kräftiger war, als das Dunkle auf der anderen Seite.
Mit Gesang und selbstgebackenem Apfelkuchen als Belohnung zogen wir stolz aus dem Saal in unsere Klassen, wo wir den Tag gemütlich ausklingen ließen.

Simone Zickert (Lehrerin)

Michaeli 1