Die Finanzierung

Als staatlich genehmigte Einrichtung, die der  staatlichen Heimaufsicht unterliegt, wird die Einrichtung Karl-König-Schule gGmbH im Schulbereich im wesentlichen vom Kostenträger Regierung Mittelfranken finanziert. Die pauschale Kostenerstattung erfolgt auf Grundlage der  Schülerzahlen zu bestimmten Stichtagen in der Berechnung von Personalstunden einerseits und der Übernahme der laufenden Sachkosten andererseits nach Überprüfung derselben. Außerordentliche Ausgaben müssen von der Einrichtung beantragt und von der Regierung Mittelfranken genehmigt werden.

Im Bereich der integrierten Heilpädagogischen Tagesstätte beantragen die Erziehungsberechtigten beim Bezirk Mittelfranken eine Kostenübernahme für ihr Kind, die nur pro Anwesenheitstag des Kindes nach ausführlichem Nachweis des jeweiligen Hilfebedarfs des Kindes durch die Einrichtung in je verschiedenen Tagessätzen gewährt wird.

Die Erziehungsberechtigten erstatten für ihr Kind monatlich eine Kostenpauschale von 15 € für das gemeinsame Frühstück und als Materialgeld für Unterrichts- und Bastelmaterialien, die die Einrichtung fast vollständig zur Verfügung stellt.

Kosten, die von den Kostenträgern nicht übernommen werden, versucht die Einrichtung durch das Sammeln von Spenden, Stiftungsgeldern und Patenschaften auszugleichen.

sve05