Und wir bauen weiter!

Endlich ist es soweit und wir starten ab Januar 2017 nach langen Behörden-Bearbeitungs-Zeiten in die zweite notwendige Bauphase mit dem Schulerweiterungsbau.

Warum das ein „Projekt“ für uns ist? Weil wir uns entschieden haben, einen Schulbetrieb mit Baustelle durchzuführen! Das heißt für uns:

Während der gesamten Bauzeit verlagern wir unseren Bus-Dienst hinter den Goldbach auf den Aussiger Platz. Dort müssen täglich alle Kinder und Jugendlichen in die Busse abgeholt und hingebracht werden.

Im Januar 2017 werden das alte Kindergartengebäude und ein alter Schuppen auf dem Schulgelände abgerissen und die Baustelle eingerichtet. Alle Materialien, die entfernt werden, müssen von einer Abbruchfirma sortiert und getrennt entsorgt werden!

Im März beginnt der Bau des Schulerweiterungsgebäudes mit Anschluß an das bestehende Gebäude durch einen neuen Eingang mit Treppenhaus und behindertengerechtem Aufzug (endlich!). Wir rechnen mit einer Bauzeit von etwa einem Jahr. Neben dem neuen Gebäude findet auch noch ein kleiner Spiel-Sportplatz seinen Raum.

Ist der Neunbau fertiggestellt, zieht der gesamte Betrieb aus dem alten Gebäude (Klasse 1-8) in das neue, und das alte Schulhaus wird saniert. Auch der gesamte Schulhof wird neu gestaltet mit besseren Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten als bisher. Darauf freuen wir uns besonders!

Danach beziehen wir alle Räume neu nach ihrer zugedachten Nutzung.

Unsere Kinder und Jugendlichen können dadurch lebensnah miterleben, wie ein Gebäude entsteht und wieviel Arbeit und zeit es kostet, wenn man etwas neu gestalten und bauen will.

 

dav

 

   

Kunstprojekt der Berufsschulstufe

Was wäre aus Angela Merkel geworden, wenn sie mit Fetalem Alkoholsyndrom (FAS) geboren worden wäre?

Gerade in der Berufsschulstufe an Förderschulen setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Möglichkeiten ihrer beruflichen Zukunft auseinander. Die Konfrontation mit der eigenen Biografie bleibt dabei nicht aus. Auch die Frage nach Chancengleichheit und individuellen Hilfen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tritt in den Vordergrund. Dabei fühlen sich die jungen Menschen oft alleingelassen. – Für unser Kunstprojekt setzen sich die Schülerinnen und Schüler der Berufsschulstufe in Bildern und Texten mit der Realität ihrer Vergangenheit und den Träumen und Wünschen für ihre Zukunft auseinander. Dabei stellen sie sich vor, was aus Politikern geworden wäre, wenn diese ihr Schicksal gehabt hätten.

Die entstandenen Bilder wurden im Rahmen der Schulkulturtage 2015 in Nürnberg ausgestellt.

 
   
   

Die friedliche Helene

Eine Friedenstaube für die Menschenrechte in der Karl-König-Schule

Im November 2014, dem trübsten Monat des Jahres, ist sie uns ins Haus geflogen, eine von 30 goldfarbenen Friedenstauben aus Bronze des Künstlers Richard Hillinger aus Landshut. Als Symbol für die 30 Artikel der Menschenrechte der Vereinten Nationen wurde sie im Jahr 2008, zum 60. Jahrestag ihrer Erklärung, zusammen mit ihren Schwestern geschaffen. 30 goldfarbene Tauben „fliegen“ seitdem durch die Welt und haben nicht nur bei bedeuten Politikern, sondern auch schon beim Dalai Lama und beim Papst Benedikt XVI Station gemacht. Die Tauben sollen bei ihrer Landung immer wieder an die Notwendigkeit und den steten Einsatz für die Menschenrechte erinnern. Ein Grund für die Oberstufen-Klassen der Karl-König-Schule, sich mit diesem Thema zu beschäftigen und ihre Ideen dazu beim Adventsfest der Schule zusammen mit der Friedens-Taube auszustellen, denn in allen Nachrichten ist zu hören, dass der Friede unter den Menschen noch immer nicht einkehren will. Die Besucher des Festes konnten Namensvorschläge für unsere Taube machen und zum Ende wurde dann der Name „Die friedliche Helene“ von einer Schülerin gezogen. Willkommen, friedliche Helene, wir freuten uns, dass Du uns eine Weile begleiten wolltest!

Imschönen Monat Mai ist unsere Friedenstaube dann zu ihrem Rundflug in alle Welt wieder weitergeflogen und findet hoffentlich noch viele Orte, an denen der Friede unrer allen Menschen willkommen ist!

 


Friedenstaube

 P1060452